Eine Wohn- und Gewerbeimmobilie kaufen

Artikel - Übersicht

Eine Wohn- und Gewerbeimmobilie kaufen: Zwei Vertragsarten unter einem Dach

Neben Mehrfamilienhäusern und Geschäftsgebäuden wird vermehrt auch in gemischt genutzte Gebäude investiert, dazu gehören beispielsweise Wohnhäuser mit einer oder zwei Gewerbeeinheiten im Erdgeschoss. Solch eine Immobilie bringt aufgrund der Mischform für Kapitalanleger diverse Besonderheiten wie unterschiedliche Einnahmearten mit sich, denn neben den Miet- sind auch Pachteinnahmen möglich.

Welche Besonderheiten sind zu erwarten

Neben den Einnahmearten ist auch die Bewertung der Immobilie ein wenig anders als bei reinen Wohn- oder Geschäftshäusern. Wenn das Objekt beispielsweise recht zentral gelegen ist, bedeutet dies eine höhere Miete für die Gewerbefläche als für die Wohneinheit. Ist die Gegend schlechter frequentiert, findet man wiederum schwieriger einen Abnehmer für die Gewerbeflächen, beispielsweise für die typische Eckkneipe im Erdgeschoss. Daher entschied man sich in einigen Fällen diese Gastronomieflächen in Wohnraum umzuwandeln, was jedoch etwas Arbeit und vor allem weitere Investitionen mit sich bringt.

Gewerbeimmobilien haben zudem deutlich komplexere Abläufe was die Verträge anbetrifft. Hier werden oftmals zahlreiche Details ausgehandelt bis der Gewerbekunde letztlich zufrieden ist, anders als bei den standardisierten Verträgen reiner Wohngebäude. 

Darauf sollten Sie vor der Investition achten

Die Entscheidungskriterien für oder gegen die Investition in ein Geschäftshaus mit Gewerbe und Wohnfläche ähneln grundsätzlich denen beim Kauf reiner Wohnobjekte. Maßgeblich sind hier unter anderem der Zustand, je besser dieser ist, desto weniger Geld müssen Sie in Zukunft in Ihre Immobilie investieren. Schauen Sie zudem, ob sich das Gebäude auch in den Folgejahren in Hinblick auf die Zukunftsfähigkeit weiterhin positiv entwickelt. Sollte die Nachfrage in dem entsprechenden Gebiet aufgrund von sinkender Bevölkerungszahlen einbrechen, so könnte sich dies negativ auf Ihr Objekt auswirken.

Auch trägt der Zuschnitt wesentlich dazu bei, ob Ihr Geschäftshaus weitere Investitionen erforderlich macht. Große Wohnungen mit vielen kleinen Zimmern sind nicht mehr zeitgemäß, ebenso verhält es sich mit Gewerbeeinheiten im Hochparterre. Zuletzt nimmt auch die Lage Einfluss auf Ihr Objekt, wenn nicht sogar den größten. Scheuen Sie sich nicht, auch renovierungsbedürftige Immobilien in Betracht zu ziehen, eine gute Lage kann dies oft wieder ausgleichen und entsprechend hohe Einnahmen mit sich bringen. 

Kalkulation und Grundbuch – zwei wichtige Bestandteile

Ganz gleich ob es sich um eine Wohn- oder Gewerbeimmobilie handelt, die Kalkulation ist nahezu gleich. Im ersten Schritt wird der Kaufpreis samt aller Nebenkosten ermittelt, dazu gehören beispielsweise die Grunderwerbssteuer sowie Makler- und Notargebühren. Auch etwaige in naher Zukunft getätigte Investitionen werden hier berücksichtigt. Die laufenden monatlichen Kosten, wie nicht umlegbare Betriebskosten oder zu bildende Rücklagen, werden ermittelt und Pacht- und Mieteinnahmen abgeschätzt. Anschließend wird die Finanzierung des Objekts geplant, hier wird unter anderem geklärt, wie Kredite wieder zurückgezahlt werden. Zudem empfehlen wir, dass auch Steuermöglichkeiten ihren Weg in die Rechnung finden, dabei gilt: je mehr Steuern der Käufer generell zahlt, desto wichtiger ist dieser Schritt.

Das Grundbuch bildet die grundlegende rechtliche Funktion beim Immobilienkauf, in diesem werden die aktuellen Besitzverhältnisse festgeschrieben. Ein Notar nimmt hier etwaige Änderungen und Neueinträge vor. Es ist vor allem auch für die Finanzierung wichtig, da Kredite über die Grundbucheinträge abgesichert werden. Bei Zahlungsunfähigkeit sichern diese Einträge der Bank den Zugriff auf die Immobilie.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns – wir helfen Ihnen stets professionell und vorausschauend weiter.

Was ist eine Bauvoranfrage?

Einen Bauantrag zu stellen, ist eine aufwendige Angelegenheit. Wird er schließlich nicht genehmigt, haben Sie umsonst Energie in Ihr Bauvorhaben gesteckt. Das können Sie vermeiden, indem Sie vorab eine Bauanfrage stellen. Die Bauvoranfrage gibt Ihnen die Antwort auf die Frage, ob Ihr Bauvorhaben grundsätzlich genehmigungsfähig ist. Was Sie zu diesem Verfahren wissen müssen, zeigen wir von Vamonda Ihnen in diesem

Weiterlesen »
Mietpreisentwicklung

Mietpreisentwicklung: Verlauf seit 1990

Wohnimmobilien sind eine beliebte Investition. Vor allem, weil die Mietpreise im Laufe der Jahre oft ansteigen. Diese Entwicklung beobachten Experten und Wissenschaftler über die vergangenen Jahre. Aber wie sieht die Entwicklung seit 1990 aus und welche Informationen daraus können Sie nutzen? Wir von Vamonda haben Ihnen die wichtigsten Punkte zusammengefasst. Wie wird die Mietpreisentwicklung untersucht? Wenn Wissenschaftler die Mietpreisentwicklung untersuchen,

Weiterlesen »
Auflassungsvormerkung

Was ist eine Auflassungsvormerkung?

Mit der Auflassungsvormerkung sichern Sie sich als Käufer das Recht an einer Immobilie. Denn sobald der Vermerk im Grundbuch eingetragen ist, kann der Verkäufer die Immobilie nicht mehr beleihen oder anderweitig veräußern. Ohne diesen Eintrag müssten Sie als potenzieller Käufer auf die Zuverlässigkeit des aktuellen Eigentümers vertrauen. In diesem Artikel zeigen wir von Vamonda Ihnen alles, was Sie zum Auflassungsvermerk

Weiterlesen »
Maklergebühren

Maklervertrag – das müssen Sie wissen

Der Verkauf oder Kauf einer Immobilie geht mit zahlreichen Herausforderungen einher. Um diese möglichst einfach zu meistern, beauftragen viele Interessenten einen Makler. Damit die Zusammenarbeit beginnen kann, muss zunächst ein Maklervertrag abgeschlossen werden.  In diesem Schriftstück sind die Pflichten und Rechte der Beteiligten festgehalten. Zugleich muss ein Maklervertrag bestimmte Informationen wie eine korrekte Widerrufsbelehrung oder die Personalien des Auftraggebers umfassen. 

Weiterlesen »

Wir weisen darauf hin, dass unsere Informationen in Form von Blogbeitragen, Artikeln und Informationen auf unserer Webseite keine Steuer-, Rechts oder Finanzberatung ist. Bitte kontaktieren Sie für die Klärung Ihrer Fachfragen einen entsprechenden Experten wie zum Beispiel einen Steuerberater, einen Rechtsanwalt bzw. einen Finanzberater. Wir bemühen uns stehts unsere Recherche genau und gewissenhaft durchzuführen. Fehler können nicht ausgeschlossen werden. Sollten Falschinformationen vorliegen, so freuen wir uns über Hinweise, sodass wir diese kurzfristig revidieren können.

Artikel teilen:

"Der Verkauf einens Zinshauses gestaltet sich oftmals schwieriger als gedacht. daher haben wir uns auf die Vermittlung von Anlageimmobilien im gesamten Bundesgebiet spezialisiert. Wir sind Ihr verlässlicher Experte für die Begleitung von diskreten und strukturierten Off-Market-Deals."

Tobias Dünnwald – Geschäftsführer

Lassen Sie sich gerne von mir oder einem Ansprechpartner aus meinem Team kostenlos und unverbindlich beraten

oder vereinbaren Sie kostenlos ein Beratungsgespräch am Telefon